Eingesetzte Methoden und Werkzeuge

SchraubenschlüsselQuelle Pixabay

Grundsätzlich findet alles Anwendung, was Schüler in ihrer Entwicklung weiter bringt. Werkzeuge und Methoden richten sich nach Alter und Wunsch der Schüler. Bevor etwas eingesetzt wird, bekommen Schüler die Methoden erklärt. Damit sie frei entscheiden, was sie nutzen oder ablehnen.


Folgende Methoden kommen in der AG Wohlbefinden und Potenzialentfaltung je nach Alter der Schüler, Entwicklungsstand, Absprache mit Schule sowie Elternhaus und den Mitgliedern der Gruppe zum Einsatz. Es versteht sich von selber, dass fortgeschrittene Werkzeuge nur bei älteren Schülern und in Stufe 2 oder Stufe 3 zum Einsatz kommen.
* Gruppengespräche
* Eigenreflexion
* Fremdreflexion
* Rollenspiele
* Familienstellen
* Innere Reisen je nach Altersgruppe
* Toben, tanzen, kuscheln, Bewegung
* Regeln
* Impulse oder Vorschläge der teilnehmenden Schüler

Über die Methoden klären Sie Vertrauenslehrer oder Synergetik Lehrer an Elternabenden gern auf.

100 Prozent Freiheit und Eigenverantwortung

Ihr Kind entscheidet immer 100 Prozent selber, ob es an Aktivitäten der Gruppe teilnimmt oder nur zuschaut.
Wochenlang zuschauen ist allerdings begrenzt. Weil sich dann ja die Frage stellt, ob Ihr Kind sich wirklich einlassen und selber etwas ändern will.

100 Prozent Eigenverantwortung ist wichtig, damit Ihr Kind immer 100 Prozent Kontrolle über den eigenen Körper und den eigenen Weg hat.
Jeder Mensch hat ein Gespür dafür, was im Moment passt oder nicht passt.
Diesem Gespür soll Ihr Kind vertrauen lernen.

Grenzen setzen | JA oder NEIN

In der AG werden Schüler animiert und trainiert, Grenzen zu setzen.
Um Grenzen setzen zu können gehört die Fähigkeit, klar JA oder NEIN zu sagen.
JA oder NEIN klar zu kommunizieren gehört zu den Regeln und wird in Stufe 1 trainiert.

Das intuitive Gespür Ihre Kindes, gepaart mit dem nötigen Selbstvertrauen, ist wichtig für Situationen außerhalb der AG Wohlbefinden.
Kommt Ihr Kind außerhalb der AG in eine gefährliche Situation (z.B. Übergriffigkeit anderer Schüler, Mobbing, Pädophile etc.), sind schützende Automatismen im Unterbewusstsein.
Ihr Kind erstarrt nicht, sondern bleibt handlungsfähig.
Gefährliche Situationen können abgewehrt werden.

Tragende Gruppenenergie

Vom begleitenden Synergetik Lehrer wird nichts in das Gruppensystem hinein gegeben. Die Gruppe geht mit dem, was gerade ist.
Mitglieder der Gruppe unterstützen immer den Schüler, der selber ein Problem lösen, körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden aktiv herstellen möchte.
Durch diese gegenseitige Hilfe entsteht eine tragende Gruppenenergie.

Will jemand nichts ändern, ist das in Ordnung. Dann änderts ich aber auch nichts. Ändert sich nichts, ändert sich nichts.
100% Freiheit und 100% Eigenverantwortung stehen im Vordergrund.

Zu sich selber stehen

In der AG wird Ihr Kind ermutigt, eigenen Impulsen zu folgen und zu sich selber zu stehen. Es findet keinerlei suggestive Beeinflussung statt.
Therapieren können Therapeuten außerhalb der AG Wohlbefinden, die von sich selber glauben, andere Menschen therapieren zu können oder zu müssen.

Für Kinder habe ich spezielle, sehr einfache Techniken entwickelt.
Die Techniken nutzte mein Sohn. Er war mein "Versuchskaninchen". Er löste damit Probleme, ist heute selbstbewusst und hat viele Freunde.
Sind gesundheitsfördernde Automatismen im Unterbewusstsein, braucht auch Ihr Kind die Techniken nicht mehr.

Alles was mir auf dem Weg zur Lösung meiner Probleme geholfen hat, fließt in die AG Wohlbefinden und Potenzialentfaltung ein.
Geht Ihr Kind von der Schule, ist es fähig, ein selbstbestimmtes Leben in Harmonie, Freude, Liebe, Glück, Gesundheit und persönlichem Erfolg zu führen.

Eltern Links
Eltern Startseite
Befähigen statt therapieren
Methoden und Werkzeuge
Innere Reisen
Richtiger Beruf für Ihr Kind
Seelische Gesundheit in Ihrer Familie
Methoden lernen und zu Hause anwenden
Warum es die AG Wohlbefinden gibt und Ihr Kind teilnehmen sollte
Symptome und mögliche geistig-seelische Ursachen



Liebe Schule