Glossar


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A
B
C
D
E
F
G

Genregulation

Gene steuern nicht nur, sie werden auch geregelt. Die Regelung erfolgt über die Wahrnehmung. Wahrnehmung ist Schalter der Gene. Je nachdem, wie Wahrnehmung Situationen bewertet, aktiviert das Gehirn Gene in der DNS von Zellen. So entstehen alle körperlichen Vorgänge, Gesundheit oder Krankheit.
Das Geheimnis der Gesundheit liegt nach Dr. Bauer (UNI Freiburg) in der Regulation der Genaktivität. Die Genregulation kann jeder selber verändern und dadurch Selbstheilungsvorgänge auslösen. Auch Heilung von Krankheiten (gleich welcher Art und Schwere) passiert über Selbstheilung und eine sich dadurch ändernde Wahrnehmung. Wirksame Selbstheilungsmethoden lernen Sie im Verbundenheitstraining.
Wichtigster Entscheider über die Genregulation ist Ihre Wahrnehmung. Wahrnehmung schaltet Gene an oder aus.
Gene sind wie Tasten eines Konzertflügels. Je nachdem, welche Tasten der Pianist (Unterbewusstsein › Gehirn) anschlägt, entstehen Gesundheit oder Krankheit.
Sind Tasten (Gene) kaputt, spricht man von einem Gendefekt. Bei einem Gendefekt kann das entsprechende Protein durch das defekte Gen nicht korrekt hergestellt werden. Beispiel für einen Gendefekt ist das Downsyndrom.
Weiter: Geheimnis Gesundheit- Regulation der Genaktivität
H
I

Innenwelt

Innenwelt ist alles, was man in seinem eigenen Inneren wahrnimmt, macht man die Augen zu und schaut nach innen. Gedanken, innere Bilder, Gefühle, Vorstellungen, Ideen. Will man im außen etwas ändern, muss man nach innen gehen, Entsprechungen suchen und verändern. Nach dem Gesetz wie innen so außen ändert sich das außen. Das ist so, weil alles, was man in der Außenwelt wahrnimmt, eine Projektion der eigenen Innenwelt auf seine äußere Welt ist. Das passiert über die Wahrnehmung.
J
K
L
M
N
O

Ordnung

Die Welt funktioniert ordnungsgemäß. Alles ist Ordnung. Chaos ist Unordnung. Synergetik beschreibt diese Wirkzusammenhänge. Ordungen strukturieren sich permanent neu durch Selbstorganisation. Alte Ordnung › Chaos › Neue Ordnung.
Zusammenleben, Gehirn, Genregulation, Familien, Gesellschaften, Wetter, die ganze Welt unterliegt Gesetzen der Selbstorganisation. Durch Zusammenwirken verschiedener Faktoren entsteht ein Ordnungszustand. So ist Krankheit ein genauso perfekter Ordnungszustand wie Gesundheit. Will man von Krankheit zu Gesundheit, muss man die relavanten Faktoren ändern. Damit Selbstorganisation einsetzt und die neue Ordnung Gesundheit entsteht.
P

Protein

Proteine sind Eiweiße. Eiweiße sind die Bausteine des Lebens und wickeln alle Stoffwechselvorgänge ab. Für die Herstellung eines Proteins ist jeweils ein Gen zuständig. Wird das Gen durch Signale im Gehirn eingeschaltet, erzeugt es ein Protein. Ist das Gen defekt, entsteht kein Protein. Im Zusammenwirken aller Gene entsteht das Zusammenwirken aller Proteine und somit der menschliche Stoffwechsel.
Q
R
S

Seele

Seele ist die Lebensenergie. Ein Mensch ohne Lebensenergie ist tod. Energie der Seele kann blockiert sein oder frei fließen. Frei fliessen bedeutet im Fluss des Lebens sein. Fest halten blockiert den freien Fluss der Lebensenergie.
Probleme oder Krankheiten sind ein Hilfeschrei der eigenen Seele mit der Aufforderung, verändere etwas. Eine andere Möglichkeit hat die Seele nicht, um auf seelische Not aufmerksam zu machen.

Selbstheilung

Selbstheilung ist die Heilung des Selbst, der Seele. Selbstheilung passiert durch loslassen. Am Ende von Selbstheilung steht das Ankommen bei sich selber im wahren ICH.
In der Selbstheilung ist es wie mit der Liebe. Man kann Beides nicht wirklich erklären. Man kann es nur erfahren. Daher ist Selbstheilung im Verbundenheitstraining Selbsterfahrung.

Selbstorganisation

Selbstorganisation ist das Wirkprinzip der Evolution. Auch das Gehirn organisiert sich selber (Selbstorganisation). Es arbeitet synergetisch (Hermann Haken: Erfolgsgeheimnisse der Wahrnehmung, Synergetik als Schlüssel zum Gehirn). Die Chaostheorie (Alte Ordnung › Chaos › Neue Ordnung) beschreibt die Gesetzmäßigkeiten. Eind industrielle Anwendung von Selbstorganisation ist der Laser. Auch das Schulkonzept nutzt Gesetze der Selbstorganisation.

Selbstregulation

Selbstregulation ist der mit Abstand wichtigste Gesundheitsfaktor. Dr. Grossarth-Maticek definiert Selbstregulation als "die Fähigkeit, durch Eigenaktivität Wohlbefinden, Sinnerfüllung, Lustgewinn und Sicherheit herzustellen" (Quelle: Flyer Zentrum für Salutogenese Bad Gandersheim).

Synergetik

Synergetik ist eine Struktur-Wissenschaft, die Lehre vom Zusammenwirken von Energien und Kräften (Chaostheorie).
Synergetik beschreibt, wie sich komplexe Systeme (Familien, Unternehmen, Gesellschaften, Gehirn, körperliche Vorgänge etc.) durch Selbstorganisation selber organisieren.
T
U

Unterbewusstsein

Es gibt das Unterbewusstsein (Ego) und das Überbewusstsein (Gott). Im Unterbewusstsein ist alles gespeichert, was der Mensch auf der Erde jemals erfahren hat. Weil es auf Ebene von Bewusstsein (Geist) keine Zeit gibt, kann man in inneren Reisen zu jeder Erfahrung surfen, die im Unterbewusstsein des Menschen gespeichert ist. Unterbewusstsein ist feinstofflich. Die stoffliche Entsprechung im Körper des Menschen sind neuronale Netzwerke im Gehirn. Feinstoffliches im Unterbewusstsein ist wie in einer Art Standby. Durch Signale der Lebensumgebung werden selbstähnliche Themen im Unterbewusstsein aktiviert und lösen beim Menschen Reaktionen, bewusste und unbewusste Handlungen, alle körperlichen Vorgänge aus. Für Gesundheit oder Krankheit ist das Unterbewusstsein also verantwortlich, um über die Bewertung aktueller Lebenssituationen Wachstum und Schutz sicher zu stellen. Will man im Leben etwas ändern, muss man nach innen gehen, Entsprechungen im Unterbewusstsein suchen und ändern. Nach dem Gesetz wie innen und außen ändert sich dann das außen.
V

Verbundenheitstraining

Verbundenheitstraining ist ein von Synergetik Lehrer Volker Schmidt entwickeltes Hilf-dir-selber-Verfahren zur Lösung von Problemen (mit sich selbst, Privat, Beruf, Gesundheit). Menschen werden ausgebildet, damit sie durch Eigenaktivität Veränderungen im innen vornehmen und die eigene Seele heilen können. Sind seelische Ursachen losgelassen, setzen Selbstheilungsvorgänge ein. Ergebnis sind Harmonie, Liebe und Gesundheit (körperliches, seelisches, soziales Wohlbefinden).

Das Verbundenheitstraining beginnt mit dem Basiseminar „Liebe-Gesundheit“.
Es folgen verschiedene Ausbildungsmodule, wo Selbstheilungsmethoden erlernt und geübt werden.
Beherrschen Sie die Methoden, können Sie die Techniken dann in Ihrem Leben, mit Familienangehörigen, Freunden oder in Selbstheilungsgruppen anwenden und sämtliche Probleme an der Ursache im Innen lösen.
Wichtigste Hilfe ist die Liebe.

Versklavung

Versklavung ist ein Begriff aus der Synergetik, der Lehre vom Zusammenwirken von Energien und Kräften. Energien stehen immer im Wettbewerb. Die stärkste Energie bringt schwächere Energien dazu, sich unterzuordnen. Der Laserstrahl entsteht durch Versklavung. Eine Regierung bestimmt, was im Land passiert. Das Grundgesetz ist das stärkste Gesetz. Anderen Gesetze müssen sich dem Grundgesetz unterordnen. Charismatische Persönlichkeiten bringen andere Menschen dazu, ihnen zu folgen. Im Unterbewusstsein versklaven starke Ordnungsparameter Schwächere, bestimmen so die eigene Wahrnehmung und damit alle bewussten sowie unbewussten Handlungen. Diese Beispiele könnten unendlich weiter geführt werden.
W

Wahrnehmung

Wahrnehmung läuft im Unterbewusstsein ab.
Über unsere Sinne (sehen, riechen, schmecken, fühlen, hören) nehmen wir Signale der Umgebung auf. Diese Signale werden im Unterbewusstsein verarbeitet. Je nach Bewertung der aktuellen Situation löst das Gehirn dann über Mechanismen der Genregulation körperliche Vorgänge aus. So entstehen Gesundheit, Krankheit oder nahezu alle Symptome (egal was).
Wahrnehmung ist immer subjektiv. Wahrnehmung speist sich aus Lebenserfahrungen, die in neuronalen Netzwerken des Gehirns gespeichert sind. Die sind in einer Art Standby, jederzeit abrufbar. Um frühere Erfahrungen zu reaktivieren, reicht ein selbstähnliches Signal der Umgebung. So können selbst frühkindliche Erfahrungen in das Tagesbewusstsein gehoben werden und Probleme verursachen.
Wahrnehmung ist Schalter der Gene. Ändert sich die Wahrnehmung, werden Gene anders gelesen. Werden Gene anders gelesen, ändern sich körperliche Vorgänge. Das ist der Weg, um Selbstheilungsvorgänge bis auf Körperebene, so genannte Spontanheilungen auszulösen.

Wachstum und Schutz

Wachstum und Schutz sind 2 grundlegende Überlebensmechanismen.
Zu Wachstum gehören z.B. Verdauung, Gehirn, Immunsystem. Der Bewegungsapparat gehört zu Schutz.
Bei Gefahr wird Energie von Organen mit Wachstumsfunktion zu Organen mit Schutzfunktion umgeleitet. Ziel ist das Überleben des Menschen. Das passiert über das Blut. Es zieht sich aus Eingeweiden zurück und geht in Arme, Beine, Muskeln. Ziel ist dort mehr Energie zu haben für kämpfen, weg laufen, tot stellen.
Weil Organen mit Wachstumsfunktion während der Stressreaktion weniger Energie zur Verfügung steht, arbeiten sie unregelmäßig. So entstehen beispielsweise Verdauungsprobleme. Im Extremfall fallen Organe aus (Organversagen).
Aufgrund fehlender Energie kann man bei negativem Stress schlechter denken. Auch Immunsystem und Verdauung funktionieren nicht richtig.
Die Symptome zeigen sich so lange, bis der Stress aufhört. Dann kehrt Energie zurück. Dadurch normalisieren sich körperliche Vorgänge.
X
Y
Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z