Synergetik - Selbstorganisation | Schule

Chaos fraktale SymetrieQuelle Pixabay

Synergetik ist eine Strukturwissenschaft, die Lehre vom Zusammenwirken von Energien und Kräften. Synergetik beschreibt, wie sich komplexe Systeme durch Selbstorganisation selber organisieren. Als Beispiele für Selbstorganisation dienen Streit, Unterrichtsausfall und Mobbing.


Neben Epigentik bildet Synergetik eine wissenschaftliche Grundlage des Schulkonzeptes.
Die Welt funktioniert nach Gesetzen der Synergetik (Chaostheorie).
Ein praktisches Beispiel der Nutzung von Gesetzen der Synergetik ist der Laser. Laserstrahlen entstehen durch Selbstorganisation.
Auch das Gehirn arbeitet synergetisch (siehe Buch "Erfolgsgeheimnisse der Wahrnehmung- Synergetik als Schlüssel zum Gehirn" Haken, Haken-Krell)

Ordnungsprinzip Selbstorganisation

Komplexe Systeme wie Wetter, Gesellschaften, Schulen, Unternehmen, Familien organisieren sich immer selber. Das passiert durch Selbstorganisation.
Selbstorganisationsprozesse können unkontrolliert ablaufen (unkontrollierbares Chaos) oder kontrolliert in Gang gesetzt werden.

Das Prinzip kontrolliert in Gang gesetzter Selbstorganisation nutzt das Schulkonzept, um Probleme wie Unterrichtsausfall an Schulen zu lösen.
Im Konzept werden aber keine Symptome bekämpft, sondern Ursachen Schritt für Schritt beseitigt. Damit über Selbstorganisation der neue Ordnungszustand Problemlösung entsteht.
Symptombekämpfung (im Kampf gegen...) wäre im Gegensatz dazu eine lineare Problemlösungsstrategie.

Wie Selbstorganisation funktioniert

Beispiel Streit

Streiten 2 Menschen offen miteinander, weiß niemand wie der Streit ausgeht. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Im Streit selber herrscht Chaos. Es ist ein Wettstreit von Argumenten, Emotionen, ausgelebter oder unterdrückter Gefühle.

Ist alles geklärt, entsteht sehr wahrscheinlich der neue Ordnungszustand Harmonie.
Wurden nicht alle relevanten Dinge offen angesprochen und somit geklärt, die den Streit verursachten und auslösten, bleibt ein schlechtes Gefühl.
Harmonie oder schlechtes Gefühl sind perfekt. Sie entsprechen dem Ist-Zustand (Ordnungszustand) der Seelen.

Beispiel Unterrichtsausfall

Genauso verhält es sich beim Problem Unterrichtsausfall.
Sind alle Faktoren ausreichend verändert, die Schulausfall begründen und auslösen, ist Unterrichtsausfall beendet.
Waren Änderungen unzureichend, bleiben Lehrer oder Schüler weiterhin krank.

Unterricht fällt so lange aus, bis genügend Ursachen beseitigt wurden, damit das System durch Selbstorganisation in den stabilen Ordnungszustand Gesundheit kippt.
Dann fällt kein Unterricht mehr aus.

Beispiel Mobbing

Unter Mobbing- von Gegeneinander zu Miteinander ist erklärt, wie man Gesetze der Selbstorganisation nutzt, um das Problem Mobbing zu lösen und das Klima in Klassen von Gegeneinander in Miteinander zu wandeln.



Schule Links Schule | Startseite
Schulkonzept | Kurz
Schulkonzept | Länger
Ausgrenzung und Gewalt einfach beenden
Probleme an Schulen lösen
Ziele
Jedes dritte Kind in Thüringen ist chronisch krank
Unterrichtsausfall beenden durch Gesundheit
Geheimnis Gesundheit- Regulation der Genaktivität
Was für Gesundheit wichtig ist
Lehrer Probleme
Lehrer Gesundheit
Gesundheitsfördernde Automatismen
Synergetik - Selbstorganisation
Unterrichtsqualität und Lernmotivation
Inklusion und Integration
Schüler mit Problemen
Prof. Dr. Hüther- einladen, ermutigen, inspirieren
Sozialarbeiter und Senioren als Betreuer
Befähigung statt Therapie
Unterrichtsfach Synergetik
Innovationspreis Thüringen 2019 | Bewerbung mit Schulkonzept
Sofortprogramm gegen Ausgrenzung, Gewalt und Unterrichtsausfall



Liebe Schule