Unterrichtsfach Synergetik | Schule

Lehrer und Schüler an FlipchartQuelle Unsplash

Das Unterrichtsfach Synergetik ist Lebensschule. Schüler diskutieren Synergetik, Epigenetik, Quantenphysik und die Lösung von Problemen (Beziehungen, Klasse, Familie, Gesundheit, Gesellschaft). Das Fach verbindet Wissenschaft und tägliches Leben. Einfache Übungen ergänzen den Unterricht.


Synergetik- Lehre vom Zusammenwirken

Synergetik ist die Lehre vom Zusammenwirken.
Komplexe Systeme wie die Natur, Klassen, Schulen, Unternehmen, Gesellschaften, Wetter, alle körperlichen Vorgänge unterliegen Gesetzen der Synergetik, der Selbstorganisation.
Der Laser entsteht zum Beispiel durch gezielte Nutzung von Gesetzen der Selbstorganisation. Probleme entstehen durch Zusammenwirken verschiedener Faktoren.
Verändert man diese Faktoren, verschwinden Probleme.

Im Unterrichtsfach Synergetik werden die Wirkzusammenhänge vermittelt, damit Schüler Gesetze der Selbstorganisation für sich nutzen können, um persönliche Ziele zu erreichen. Es wird auch vermittelt, wie Körper, Geist, Seele und Umgebung zusammenwirken. Damit Schüler verstehen, woher Probleme kommen. Ist das klar, kann gezielt an Lösungen gearbeitet werden.
Sind Ursachen und Auslöser weg, verschwinden Symptome oder sie entstehen erst gar nicht.

Schule für das Leben

Viele Schüler beschweren sich, dass sie in der Schule nicht richtig auf das Leben vorbereitet werden.
Das Unterrichtsfach Synergetik schließt diese Lücke. Schüler erkennen wie die Welt funktioniert, wie man selber Wohlbefinden herstellt, eigene Potenziale entfaltet, durch Eigenaktivität zufrieden, gesund und glücklich wird. Auch familiäre oder gesellschaftliche Probleme sowie deren Hintergründe werden besprochen.

Das Fach Synergetik behandelt Themen, welche bei Schülern gerade aktuell sind. Nur Regeln und Wissenschaftliches sind vorgegeben.
Die gemeinsame Arbeit hilft Schülern, die Welt besser zu verstehen, um selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und sozial handeln zu können.

Wollen Schüler über den Unterricht hinaus noch mehr für sich selber tun, können sie die Ag Wohlbefinden und Potenzialentfaltung nutzen. Die Ag vertieft das Unterrichtsfach Synergetik. Anmeldungen für die Arbeitsgemeinschaft erfolgen über Vertrauenslehrer der Schule.

Wissenschaftliche Grundlagen

Alles auf der Erde folgt Gesetzen von Synergetik, Epigenetik, Energiegesetz und Quantenphysik. Mit diesen Wissenschaften ist die Welt ganz einfach erklärbar.
Hat man die Gesetze verstanden, kann man nahezu alle Probleme dieser Welt und deren Ursachen ganz einfach erklären.
Komplexe Systeme, Zusammenleben, Gesundheit, Schule, Unternehmen, Gesellschaften etc. unterliegen den Gesetzmäßigkeiten. Auch Lösungen werden simpel.
Zu den Wissenschaften gibt es unter E-Learning Erklärvideos.

Um die Welt zu verstehen und durch Eigenaktivität mehr Wohlbefinden herstellen zu können, müssen Schüler die grundlegenden Gesetzmäßigkeiten verstanden haben. Dafür werden im Fach Synergetik die Gesetze so lange wiederholt, bis sie in Fleisch und Blut übergegangen sind.
Haben Schüler die Gesetzmäßigkeiten verstanden, können sie eigenverantwortlich Veränderungen durchführen, damit sie eigene Probleme lösen, zufrieden, ausgeglichen, gesund, glücklich und erfolgreich sind. In der Schule wie auch im späteren Leben.

Ablauf Unterrichtsfach Synergetik

Der Ablauf vom Unterrichtsfach Synergetik ähnelt dem der Ag Wohlbefinden und Potenzialentfaltung.

1. Im Fach Synergetik stimmt die Klasse zunächst darüber ab, welches Problem samt Lösung im Unterricht besprochen werden soll. Jeder Schüler kann einen Vorschlag machen. Kommt kein Vorschlag von Schülern, gibt der Synergetik Lehrer ein Thema vor.

2. Anschließend erklärt der Synergetik Lehrer wissenschaftliche Hintergründe. Fand das Fach Synergetik schon mehrmals statt, sind die wissenschaftlichen Hintergründe den Schülern bereits bekannt. Dann delegiert der Lehrer an die Schüler, damit diese selber das Problem erklären können. Ursachen und Lösungen von Problemen sind meist selbstähnlich.

3. Danach erfolgt eine frei laufende Diskussion. Es werden mögliche Ursachen und Lösungswege gemeinsam besprochen.

4. Zum Abschluss des Unterrichtes soll das Problem und dessen Lösung durchdrungen sein. Betrifft einen Schüler das Problem persönlich, so kann er/ sie mit Hilfe der Ag Wohlbefinden und Potenzialentfaltung praktisch an der Lösung arbeiten. Zu der Arbeitsgemeinschaft werden auch Eltern eingeladen, wünscht dies ein Schüler.

Haltungen und Verhaltensweisen

Ein Ziel vom Fach Synergetik sind Schüler, welche in Zusammenhängen denken. Sie sollen bestens auf das Leben vorbereitet werden. Das Leben findet im Hier und Jetzt statt. Auch in jeder Minute des Schulalltags.

Das synergetische Weltbild soll mehr und mehr Haltungen und somit Verhaltensweisen bestimmen. Synergetik bedeutet, das alles auf der Welt zusammenwirkt und sich gegenseitig beeinflusst. Verschiedene Ursachen erzeugen im Zusammenwirken eine bestimmte Wirkung. Diese Wirkung entsteht durch Selbstorganisation. Selbstorganisation ist das Prinzip der Evolution.

Sickert das synergetische Weltbild in das Unterbewusstsein aller Schüler ein, verlieren gut-böse, richtig oder falsch, Opfer-Täter-Schuld-Strafe immer mehr an Bedeutung.
Schüler wissen, alles auf der Welt hat Gründe. Kennt man Gründe, also Ursachen, kann man selber gezielt an Lösungen arbeiten. Man kann das eigene Leben und die Welt verbessern. Aus möglichen Opfern werden Menschen, die aktiv für das eigene Wohlbefinden sorgen.

Selbstregulation

Das Unterrichtsfach Synergetik macht Ursachen sichtbar. In der Ag Wolbefinden und Potenzialentfaltung wird vertieft.
Schüler lernen Konflikte/ Probleme zeitnah zu lösen, sich eigene Hoffnungen, Wünsche, Bedürfnisse zu erfüllen, durch Eigenaktivität Wohlbefinden, Sinnerfüllung, Lustgewinn und Sicherheit herzustellen. Diese Fähigkeit ist der mit Abstand wichtigste Gesundheitsfaktor Selbstregulation.

Ist die Selbstregulation gut, ist die Gefahr zu erkranken relativ gering. Schüler sind fähig gut für sich selber zu sorgen. Sind wissenschaftliche Hintergründe verstanden, gesundheitsfördernde Austomatismen im Unterbewusstsein, entstehen Harmonie und freudvolles Miteinander von innen heraus. Der Effekt hält ein Leben lang.

Bessere Schule durch offene Kommunikation

Durch die offene Kommunikation im Unterricht werden zwischenmenschliche Konflikte und Probleme gelöst.
Sind Schüler im Reinen mit sich selber und ihrem Lebensumfeld, ändert sich das Klassenklima zum Positiven. Schüler gehen gern in die Schule und haben Freude am Lernen.
Sie nehmen sich selber, aber auch andere Schüler und Lehrer ernst.
Gemeinsame Konflikt- und Problemlösung im Unterrichtsfach Synergetik ist der Weg, auf dem Schüler gemeinsam für eine bessere Schule sorgen können.


Schule Links Schule | Startseite
Schulkonzept Wohlbefinden und Potenzialentfaltung | Start
Schulkonzept | Kurzform
Ausgrenzung und Gewalt einfach beenden
Probleme an Schulen lösen
Ziele
Jedes dritte Kind in Thüringen ist chronisch krank
Unterrichtsausfall beenden durch Gesundheit
Geheimnis Gesundheit- Regulation der Genaktivität
Was für Gesundheit wichtig ist
Lehrer Probleme
Lehrer Gesundheit
Gesundheitsfördernde Automatismen
Synergetik - Selbstorganisation
Unterrichtsqualität und Lernmotivation
Inklusion und Integration
Schüler mit Problemen
Prof. Dr. Hüther- einladen, ermutigen, inspirieren
Sozialarbeiter und Senioren als Betreuer
Befähigung statt Therapie
Unterrichtsfach Synergetik
Sofortprogramm gegen Ausgrenzung, Gewalt und Unterrichtsausfall